Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

Unser allseits geschätzter Bischöflich Geistlicher Rat Karl Schreiber darf Anfang Oktober auf 70 Lebensjahre zurückblicken. Wer von der Pfarrei würde den rührigen Priester nicht kennen, hilft er doch seit seinem Zuzug im September 2004 täglich bei den heiligen Messen oder auch im Beichtstuhl, sowohl in St. Wolfgang, als auch in St. Theresia mit.

Der Bischöflich Geistliche Rat wurde in Pfelling bei Bogen/Donau geboren, 1979 zum Priester geweiht und wirkte als Pfarrer in Jachenhausen bei Riedenburg (1982 – 1995), in Undorf (1995 – 2004), bis er dann zu uns kam. Neben seiner internen Geburtstagsfeier, zu der auch etliche Undorfer kommen, weil sie ihren Pfarrseelsorger nicht vergessen können, wird der Jubilar am Theresienfest (10. Oktober) bei der Festmesse um 10.00 Uhr in St. Theresia am Altar für Gottes Wegweisung, Wegbegleitung und Güte in seinem Leben danken.

Wir gratulieren herzlich und freuen uns mit dem Geburtstagskind. Die Pfarrgemeinde  dankt  ihm für  den  großherzigen Einsatz. Ohne die Mithilfe aller unserer Ruhestandsgeistlichen wäre das Messangebot sonntags und werktags bei weitem nicht so reichhaltig. Hoffen wir, dass wir noch recht  lange vom „reich gedeckten Tisch“ der Eucharistie Nahrung für unsere Seelen empfangen dürfen.

Neues aus dem Pfarrgemeinderat

"Die ersten 100 Tage"  des neuen Pfarrgemeinderats von St. Wolfgang

Mit der konstituierenden Sitzung am 30. März 2010 übernahm der neu gewählte Pfarrgemeinderat seine Tätigkeit. Sechs Sachausschüsse wurden gebildet, deren erste Ziele und Aufgaben kurz vorgestellt werden sollen.

1) Ehe und Familie /Gemeindekatechese: Der Sachausschuss will sich im ersten Jahr vor allem Familien mit Kommunionkindern widmen, neue Wege in der Vorbereitung auf die Kommunion anbieten, sowie die Freude am gemeinsamen Pfarrleben vermitteln. Beginn des Programms ist der 9. Oktober mit einem Kennenlernnachmittag“.

2) Jugend: Neben der Instandhaltung des Hauses in Lindach wird an begleitende Aktionen zum liturgischen Jahreskreis gedacht, wie Früh- und Spätschichten, Taizegebete in der Krypta und Unterstützung beim Gebet der Hoffnung. Ein gemeinsamer Sommer-/Wintertag ist ebenfalls in Planung.
 
3) Öffentlichkeitsarbeit und Erwachsenenbildung:

Weiterlesen

Angehende Gemeindeassistentin

Ab September 2010 kommt Frau Veronika Garban für ein Jahr zu uns, um ihr Praktikum in der Pfarrei zu leisten. Sie stammt aus Waldsassen und wird sich im September hier näher vorstellen.

Neuer Internet-Auftritt

Seit 1997 ist die Pfarrei St. Wolfgang weltweit abrufbar. Damit gehören wir zu den ersten Pfarreien, die eine Homepage anbieten. Schon bald danach, im Jahr 2000, wurde unserer Homepage stark erweitert auf gut 200 Seiten. Nun wurde es wieder Zeit, die dritte Auflage zu präsentieren: Zur Pfarrwoche Ende Juni war es dann soweit. Dank gilt Herrn G. Schraml für die Erstellung und Herrn M. Hochmuth für das gewissenhafte Auffüllen der etwa 500 Seiten mit Bildern und Texten. Eine solche Fülle über St. Wolfgang ist bisher in keiner Veröffentlichung erschienen, Sie können also abendelang bei St. Wolfgang surfen und Neues entdecken.

Die Homepage gliedert sich in mehrere Teile: die Seelsorger und Verbände werden vorgestellt, sodann erfahren Sie alles über die Geschichte Kumpfmühls seit der Römerzeit bis zu den Erklärungen über die Kirchen, des weiteren können Sie die Einrichtungen der Pfarrei, unsere Kindergärten besuchen, und schließlich zeigt ein Fototeil Schnappschüsse aus dem Leben der Pfarrei. Neu ist, dass die einzelnen Gruppen direkt ihre Seiten aufladen und gestalten können, um Aktualität zu erreichen, dazu werden im September die Gruppenleiter eigens eingeführt. Haben Sie bitte Verständnis, wenn also diese Seiten noch nicht vollständig sind, das wird sich bis zum Herbst ändern. Es passt gut in das 60. Jubiläumsjahr unserer Pfarrbücherei, wenn nun auch dieses neue Medium eine Aktualisierung erfährt.

Auf den Spuren der Apostel

 

Pilgerreise durch die Westtürkei

28. August – 04. September 2010-09-08
 
Ein kurzer Rückblick
 
Vom Bayerischen Pilgerbüro organisiert machten sich 75 Pilger aus den Pfarrgemeinden St. Wolfgang (Regensburg) und St. Nikolaus (Walderbach) unter der spirituellen Führung von Prälat Alois Möstl und Msgr. Martin Neumeier zu Wasser, auf dem Land und in der Luft auf den Weg. Noch am ersten Abend konnten wir uns im Anschluss an den Hinflug in der Chorakirche (Istanbul) durch ihren reichen Mosaikschmuck (11. Jahrhundert) von byzantinischer Frömmigkeit beeindrucken lassen.
  • Die Pilgergruppe am 01.09.2010 in LaodiceaDie Pilgergruppe am 01.09.2010 in Laodicea

Ins Bild Klicken für große Ansicht

Am zweiten Tag begegneten wir in Istanbul auf engstem Raume zugleich der islamischen und der christlich-byzantinischen Welt. Die Sultan-Ahmed-Moschee mit ihren sechs Minaretten ist Istanbuls Hauptmoschee und gehört zu den bedeutendstes Werken osmanischer Architektur (frühes 17. Jahrhundert). Hier gedachten wir des Pastoralbesuchs von Papst Benedikt XVI. in der Türkei, der als erstes Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche dieses islamische Gotteshaus am 30. November 2006 betrat und hier zusammen mit islamischen Würdenträgern meditierte. Nur wenige hundert Meter entfernt steht die Hagia Sophia, im frühen 6. Jahrhundert als christliche Hauptkirche des byzantinischen Reiches errichtet.

Weiterlesen

Praktikantin Veronika Garban stellt sich vor

Liebe Pfarrgemeinde,

hiermit möchte ich mich auf diesem Weg kurz bei Ihnen vorstellen.

Mein Name ist Veronika Garban, bin 22 Jahre alt, komme ursprünglich aus Waldsassen und studiere in Eichstätt Religionspädagogik. Im Rahmen dieses Studiums absolviere ich ab September ein 40-wöchiges Praktikum in Ihrer Gemeinde St. Wolfgang als angehende Gemeindereferentin.

Ich freue mich auf die Begegnung mit Ihnen und hoffe, dass ich in diesem Praktikum (ab 14. September 2010) viele schöne Erfahrungen sammeln kann.

Veronika Garban
 

Kaplan Huber neuer BDKJ-Stadtjugendseelsorger

Unser Kaplan Alexander Huber ist von Bischof Gerhard Ludwig Müller zum neuen BDKJ-Stadtjugendseelsorger für die Stadt Regensburg ernannt worden. Er arbeitet dabei mit der kirchlichen Jugendpflegerin zusammen und koordiniert und plant Jugendaktionen auf Stadtebene.

Für diesen zusätzlichen Dienst danken wir ihm und wünschen ihm viel Mut und Kraft in diesem Amt.

Goldenes und Rubinenes Ordensjubiläum

Vor 87 Jahren wurden Arme Schulschwestern v. U. L. Frau in die damals noch junge  Pfarrei St. Wolfgang  entsandt,  um sich  unserer Kleinsten anzunehmen. Seitdem betreuen die Schwestern unsere beiden Kindergärten mit großen Eifer, im Kindergarten St. Wolfgang II von 1953-2006. Nun können zwei Schwestern Professjubiläum feiern: Die 50-jährige Profess von Sr. M. Virina Lutter. Schwester Virina stammt aus Kastl bei Amberg und führt seit 1983 den Haushalt des Konvents der Armen Schulschwestern.

Sr. M. Gabriele feiert ihr 40-jähriges Professjubiläum. Sie stammt aus Arnschwang/Furth i. W., kam 1969 zum Orden, legte 1970 ihre Erstprofess und 1975 ihre Ewige Profess ab. Sr. M. Gabriele wirkt seit 1977 bei uns und leitet den Kindergarten St. Wolfgang I.

Für unsere Zeit ist der Ordensberuf selten geworden, darum ist unsere Freude und Dankbarkeit umso größer, dass wir Ordensschwestern bei uns haben dürfen. Wir feiern aus diesem Anlass einen Dankgottesdienst am Sonntag, den 18. Juli um 8.30 Uhr, zu dem auch besonders die Eltern unserer Kindergartenkinder eingeladen sind und all jene, die von unseren Schwestern einst als Kinder betreut wurden. Die Festmesse wird gestaltet vom Kirchenchor St. Wolfgang unter der Leitung von Chordirektor Norbert Grünbeck mit der Krönungsmesse für Soli, Chor und Orchester sowie der Kirchensonate in D-Dur  von Wolfgang Amadeus Mozart. Die Jubilarinnen wünschen ausdrücklich keine Geschenke. Geldspenden leiten sie weiter an die Mission der Armen Schulschwestern in Ghana und Honduras.