Schülermessen

Schülermessen können zur Zeit noch nicht angeboten werden, solange auch die Schulen kein Konzept für ihre Religionsstunden aufgestellt haben. Das wird sich alles erst einspielen müssen.

Rückzahlung Eintrittskarten Bauerntheater

Leider musste dieses Jahr die Bauerntheater-Aufführung coronabedingt ausfallen. Es liegen noch immer einige Umschläge mit den Rückzahlungen für die bereits gekauften Karten im Pfarrbüro zur Abholung bereit.

Kinder wollen sich sozial engagieren

Felix und Moritz, zwei Kinder aus der Pfarrei St. Wolfgang, wollen sich inder Corona-Zeit sozial engagieren. Nachdem in der Nachbarschaft keine Einkaufshilfe benötigt wurde, entschlossen sie sich dazu, den Gemeindemitgliedern von St. Wolfgang eine kleine Freude zu bereiten und gleichzeitig die Pfarrei zu unterstützen. Dazu haben sie 22 Teelichtgläser mit einem Regenbogen aus Glasmalfarbe verziert, welche gegen eine  kleine Spende am Schriftenstand zum Mitnehmen bereitstehen (Kasse Schriftenstand).
Wir freuen uns sehr über diese nette Aktion und bedanken unsrecht herzlich bei den beiden für ihr Engagement. Großartig!

Pfadfinderinnen in Zeiten von Corona

Es wurde eine sogenannte „Weltträumerin-Challenge“ angeboten, bei der die Kinder wöchentlich neue Aufgaben für zuhause bekamen. Es gab zum Beispiel Anleitungen, wie man Haargummis näht oder Seedbombs basteln kann oder leckere Rezepte für Blütenbrot oder einen Ingwer-Shot.
Die Mädchen konnten dabei einen Aufnäher gewinnen. Das ausgefallene Zeltlager wurde durch einen Lagerbrief ersetzt, dem einige typische Zeltlagerutensilien beigelegt waren, mit denen die Pfadfinderinnen auch ein Zeltlager zuhause umsetzen konnten.
Außerdem fanden bei einigen Gruppen Online-Gruppenstunden statt, die sehr gut angenommen wurden. Außerdem konnte, wie geplant, unser Leiteraktionstag Anfang Juli stattfinden.
Dort lernten wir im Rahmen einer Stadtführung die bedeutendsten Frauen kennen, die die Geschichte Regensburgs im Laufe der Zeit geprägt haben, bevor anschließend der Tag noch mit einem gemeinsamen Abendessen abgerundet wurde.
Es bleibt zu hoffen, dass auch alle anderen Veranstaltungen und Aktionen im Stamm bald wieder stattfinden können Gut Pfad!

„Sonntag der Solidarität“ für die Corona-Opfer

Corona-Sonderkollekte am 5./6. September 2020 Angesichts der dramatischen Auswirkungen der Corona-Pandemie soll eine gemeinsame internationale Solidaritätsaktion für die Leidtragenden der Pandemie gestartet werden als „Sonntag der Solidarität“. Das Corona-Virus betrifft alle Menschen weltweit, besonders in Lateinamerika, Afrika und Asien mit Krankheit, Hunger, Arbeitslosigkeit und einen Kampf ums Überleben. Es droht eine gesundheitliche, soziale und ökonomische Katastrophe.
Es soll den Ärmsten in den von der Corona-Pandemie besonders betroffenen Gebieten direkt geholfen werden.

Neues vom Frauenbund

250 duftende Kräuterbuschen fertigten die Frauen des Frauenbundes zu Mariä Himmelfahrt. Die Spenden in St. Wolfgang gingen in die allgemeine Kollekte und sind somit für unsere Pfarrgemeinde. Die Spendengelder aus St. Theresia und St. Vitus betrugen 160 Euro und gehen in den Fond des KDFB „Frauen helfen Frauen in Not“. Herzlichen Dank allen Mitwirkenden.

Die Führung durch die Synagoge am 14.09.2020 um 14.30 Uhr kann nach momentanem Stand stattfinden. Anmeldungen bitte bei Reil: Tel. 0941/993429 oder Wetzel: Tel: 0176/579 22 99 2

Neues zum Neubau Kindergarten - Baueinrichtung

Im September ziehen die letzten Mieter aus dem Gelände Schmauskeller aus. Drei Baufirmen werden im Vorfeld anrücken: Zur Bodenuntersuchung des Denkmalamtes (etwaige Römerfunde), ebenso zur Kampfmittelerkundung (Bomben aus dem Weltkrieg) und schließlich eine Firma zur Bodenuntersuchung auf verseuchte Schadstoffe; wird doch das Erdreich derTiefgarage in Deponien wegtransportiert.
Offen ist, wo später der Baukran stehen soll: Am Kirchplatz oder vor dem Pfarrheim, denn im Hof des Schmauskellers ist wegen des Erdaushubs dazu keine Möglichkeit.

Wie andere unsere Wolfgangskirche schätzen

Der bundesweit bekannteste Komponist und Liedermacher für Neues Geistliches Liedgut Gregor Linßen war am 4. Juli in der Wolfgangskirche zu einem privaten Konzert, ganz allein. Von ihm stammen viele Gesänge für die Weltjugendtage und Mottolieder für Katholiken- und Kirchentage.
Er wohnt in Neuss bei Düsseldorf und suchte im Internet nach einer „wunderschönen Kirche“, wie er sagte. Er fand ausgerechnet unsere Wolfgangskirche, rief hier an und nahm einen Abend lang sein Konzert mit modernstem Videoequipment auf. Besonders die Architektur der Taufkapelle hatte es ihm angetan, worin er Teile des Konzerts für seine große Fangemeinde sang. In der Coronazeit, wo er keine Aufführung geben könne, suchte er sich gerade unsere Kirche als Kontext zu einem Podcast zum Streamen auf seiner Seite im Internet, YouTube usw. aus. Respekt!