Sommerferien Pfarrbüro und Pfarrheim

In den Schulferien ist das Pfarrbüro von Dienstag bis Freitag nur vormittags von 8.00 - 12.00 Uhr geöffnet, Montag geschlossen (30. Juli – 10. September).
Der Pfarrbrief erscheint in den Ferien in größeren Abständen, um die Pfarrbriefausträger zu entlasten: 29.07. - 25.08.2018 und 26.08. - 08.09.2018. Der Abgabetermin für Bekanntmachungen ist immer eine Woche vor Erscheinungstermin.
Das Pfarrheim ist während der gesamten Sommerferien geschlossen, da nötige Instandhaltungsmaßnahmen durchgeführt werden müssen und in dieser Zeit auch unser Hausmeister seinen Urlaub zu nehmen hat.

Gottesdienstzeiten in den Ferien

Da während der Schulferien nicht alle Priester zur Verfügung stehen, kann das reiche Messangebot, wie auch in den früheren Jahren, nicht im vollen Umfang aufrechterhalten werden. Die Seelsorge bleibt natürlich bestehen, ein Priester wird immer erreichbar sein, auch in den Seniorenheimen, dort können am Radio oder Fernseher jeden Sonntag die Gottesdienste mitgebetet werden.
So gelten für die Ferienwochen folgende Regeln, bitte dabei immer den Pfarrbrief beachten:
St. Wolfgang: Es entfallen die Werktags-Frühmessen ab 30. Juli, dann wieder ab 11. September.
St. Theresia: Keine Änderung der Mess-Ordnung.
St. Vitus: Keine Änderung der 9.30-Uhr-Sonntagsmesse.
Bürgerheim: Es entfallen die Freitags-Messen während der Schulferien, letztmals am 27. Juli, dann wieder ab 14. September.
Die Dienstag-Messe für die Senioren um 10.00 Uhr in St. Theresia bleibt.
Johannesstift: Es entfallen die Samstag-Vorabendmessen, letztmals am 28. Juli, dann wieder ab 15. September.

Nächster Firmtermin erst 2020

 Die bisherige Regelung sah bei uns vor, dass jährlich die hl. Firmung in der 5. Jahrgangsstufe gespendet wird. Weil es dabei mindestens 50 Firmlinge sein sollen, mussten wir uns zusammenschließen mit den Pfarreien St. Paul (Königswiesen) und St. Josef (Ziegetsdorf), der Firmort war dabei abwechselnd immer in einer anderen Pfarrkirche.
Inzwischen haben aber viele Pfarreien das Modell der Firmung in jedem 2. Jahr, auch die Pfarrei St. Paul wird dies nun so handhaben. Die neue Regelung nach Rücksprache mit allen Seiten sieht nun vor, dass wir die Firmspendung ausschließlich für unsere eigenen Pfarrkinder und in unserer Pfarrkirche St. Wolfgang haben werden. Da aber ein Firmjahrgang bei uns im Durchschnitt nur etwa 30 Firmlinge umfasst, können wir nur jedes zweite Jahr die Firmung beim H. H. Bischof beantragen.
Das bedeutet für uns: Es wird der nächste Firmtermin in St. Wolfgang erst wieder 2020 sein, und zwar dann für die 5. und für die 6. Jahrgangsstufe zusammen. Wer jetzt die 4. Klasse besucht, wird also nicht im kommenden 5. Schuljahr gefirmt werden, sondern erst in der 6. Klasse im Sommer 2020. Die Eltern werden schon jetzt mit einem Brief darüber informiert, soweit wir ihre Adressen haben. Für die Kinder, die jetzt im Mai Erstkommunion hatten, ändert sich nichts, sie werden im Sommer 2020 in der 5. Klasse gefirmt, zusammen mit der 6. KIasse.

Primizsegen in der Pfarrei

Von den vier indischen Priestern, die am 30. Juni im Dom geweiht werden, kommen zwei zu uns zum Primizsegen:
Freitag, 6. Juli um 15.00 Uhr: Im Bürgerheim spendet den Primizsegen der Neupriester Velangini Reddy Nagireddy.
Samstag, 7. Juli um 16.00 Uhr: Im Johannesstift spendet den Primizsegen Neupriester Kanikyam Arva.
Donnerstag, 12. Juli um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche: Abendmesse mit Neupriester Velangini, anschließend Primizsegen.

Die Pfarrbücherei macht Sommerferien

Die Pfarrbücherei ist in den Sommerferien vom 30. Juli bis einschließlich 11. September geschlossen. Bitte decken Sie sich rechtzeitig mit Leselektüre ein, die letzte Ausleihmöglichkeit ist am Freitag 27. Juli.
Das Büchereiteam wünscht schöne Ferien.

Ein großes Vergelt´s Gott für die Pfarrwoche und das Pfarrfest

Eindrucksvoll hat uns die Pfarrwoche das Thema „Christus ist das Fundament“ in vielen Facetten vor Augen geführt. Vieles in der Pfarrwoche war mit enormen Vorbereitungen verbunden, die oft im Hintergrund geschahen. Darum sei allen hier eigens gedankt: Dem PGR-Sprecher Andreas Jäger und seinem Vertreter Ferdinand Scherr mit dem großen Helferkreis und den Gruppierungen der Pfarrei, die die Pfarrwoche mitgestalteten: Das Neokatechumenat, das Team der Glaubensgespräche um Kaplan Kindler, Herrn Pastoralreferent Weiherer mit Helferkreis, unserem Kindergarten I (Frau Müller) und Frau Kneip für den Zwergerlgottesdienst und das Kinderprogramm beim Pfarrfest und vielen Ehrenamtlichen, die das Fest mit ihrem Einsatz zu einem Erfolg werden ließen.
Den Auftakt zum Pfarrfest gestaltete das Renner-Ensemble mit dem Familienkreis d´Wolfganger am Freitagabend. Nach dem festlichen Hochamt am Sonntag mit all unseren Chören unter der Leitung von Kirchenmusiker Thomas Engler begann das fröhliche Fest, es war ein schöner Erfolg, alles hat bestens geklappt. Die Wadlbeißer sorgten mit Musik für Stimmung über viele Stunden, für die Kinder gab es eine Hüpfburg, eine Bastel-, Schmink- und Spielecke und in der Pfarrbücherei ein Kasperltheater. Der Mütterverein sorgte für Kaffee und mit 44 Kuchenspenden aus der Pfarrei, die Ministranten frittierten Pommes und viele Helfer (Familienkreise 9, Brückenbauer, Lichtblick, Min.-Väter usw.) kümmerten sich um eine deftige Brotzeit mit Grillfleisch und Getränken.
Im Pfarrgarten gab es weitere Köstlichkeiten: Italienische Nudeln von Guido Mondi, Käse mit Brezen vom Frauenbund und Bowlen und Cocktails vom Familienkreis d´ Wolfganger. Auch der Auf- und Abbau klappte reibungslos, hier packten die „Rentnergang“ unter Anleitung von Peter Eibl sowie viele Jugendliche und fleißige Helfer kräftig mit an.
Ganz besonders hervorgehoben soll das Bauerntheater (Wolfganger Brettl) sein. Die drei Aufführungen mit dem Metzger- 8 meister Krakauer (alias Bernhard Bielmeier) waren Spitze! Das Publikum hat es mit vielen Lachsalven und Applaus belohnt. Wir freuen uns jetzt schon auf die nächste Aufführungsrunde, hoffentlich schon bald, vielleicht im nächsten Jahr. Nochmals allen, auch den vielen hier nicht genannten Diensten im Hintergrund ein herzliches Vergelt`s Gott.
Ihr Pfarrer Alois Möstl

Bildbroschüre über St. Wolfgang

76 Seiten umfasst die neue Hochglanz-Farbbroschüre über St. Wolfgang mit dem Titel "Pfarrzentrum St. Wolfgang". Sie enthält meist ganz neue, sehr interessante Bildmotive und Perspektiven mit einem kurzen, erläuternden Text.
Es ist eine überarbeitete Neuauflage der inzwischen vergriffenen Publikation von 1999. Zu erwerben im Pfarrbüro für 3 Euro ab 11. Juli.

Datenschutz in der Pfarrei

Der Pfarrbrief, unsere Rosette oder auch das Internet ist eines der wichtigsten Instrumente, um über aktuelle Geschehnisse zu informieren. Damit gehen regelmäßig auch datenschutzrechtliche Probleme einher. Als Pfarrei unterliegen wir voll der neuesten Datenschutzgrundverordnung der EU, noch mehr, der kirchliche Datenschutz gilt sogar als noch strenger als der des Staates.
Im Pfarrbrief hatten wir schon bisher weder Anschrift noch Kontaktdaten von Personen veröffentlicht, es sei denn, es lag eine Einverständniserklärung vor. Die Einhaltung bedeutet enorme zusätzliche Arbeit für das Pfarrbüro, die Se-kretärinnen wurden mehrmals diesbezüglich geschult. Darüber hinaus haben wir in St. Wolfgang einen eigenen Datenschutzbeauftragten bestimmt, der Ihren Schutz kontrolliert.
Unsere Pfarrangehörigen werden in Zukunft beispielsweise vorher unterschreiben müssen, wenn wir Ihre Namen bei der Mess-Intention im Pfarrbrief veröffentlichen, wenn wir die Taufe Ihres Kindes an das Einwohnermeldeamt als katholisch weitergeben oder wenn wir Bilder von der Firmung Ihres Kindes auf der Homepage veröffentlichen.
Wir wollen den Datenschutz gewissenhaft, aber doch mit vernünftigem Augenmaß einhalten, damit gemeindliches Zusammenleben und Kontakte auch fortan untereinander möglich sein können.