Proben für Festgottesdienst am 14. Juli

Herzliche Einladung ergeht an alle Singbegeisterten, sich dem Kirchenchor bzw. den Spontis bei der Gestaltung des Festgottesdienstes zum Kirchweihjubiläum anzuschließen. In den Proben werden die oben genannten Lieder und Stücke einstudiert. Termine: Kirchenchor 4. und 11. Juli, 19.45 Uhr, Spontis 5. und 12. Juli, 16.30 Uhr im Pfarrheim.

Doppeltes Priesterjubiläum H. H. BGR Friedrich Artinger 65 Jahre und H. H. BGR Karl Schreiber 40 Jahre

Am 23. Juni 2019 um 10.00 Uhr in St. Theresia Jubelmesse. Bei allen diesen kommenden Jubiläen geht es nicht darum, Personen zu feiern, sondern um einen Dank: Christus hat seiner Kirche das Priestertum geschenkt, damit sichtbar wird, dass ohne Priester die Kirche nicht bestehen kann, zugleich Ansporn für unsere Jugendlichen, diesen Beruf zu wählen. Die Zelebration mit Festpredigt übernimmt Regionaldekan Prälat Alois Möstl. Es erklingt die Missa „Laudate Dominum“ von Ernst Tittel für Männerchor, Bläser und Orgel. Von Geschenken bitten die beiden Jubilare abzusehen. Spenden können zugunsten der früheren Diözese von Bischof Dr. Hubert Bucher, Südafrika, im Pfarrbüro abgegeben werden.

H. H. Bischöfl. Geistl. Rat Friedrich Artinger wurde vor 91 Jahren in Regensburg geboren, vom Januar bis April 1945 war er zum Kriegsdienst eingezogen. Priesterweihe im Dom zu Regensburg am 29. Juni 1954, dann Primiz in unserer Wolfgangskirche, hier die Ankündigung der damaligen Primiz im Pfarrbrief unserer Pfarrei von 1954.

 
Dann war er 3 Jahre Kaplan in Wallersdorf bei Plattling mit Aushilfe in Pilsting, dann 2 Jahre Kaplan in Kelheim-Affecking und 4 Jahre Kaplan und Benefiziumsprovisor in Abensberg eingesetzt.
Als Pfarrer hatte er zwei Wirkungsorte: 1964 - 1973 in Mietraching und von 1973 - 1998 in Regensburg-Hl. Dreifaltigkeit/Steinweg, seit 1995 in einer Pfarreiengemeinschaft auch als Pfarrer in St. Nikolaus-Winzer. Seit 1989 wohnt Pfarrer Artinger bei uns in seinem Elternhaus in der Fürstensiedlung und hilft trotz seines Alters täglich in St. Theresia eifrig mit. BGR Fritz Artinger wird am Sonntag danach (30. Juni) die 11.00-Uhr-Messe in St. Wolfgang zelebrieren, denn dies war einst sein Primizaltar.

H. H. Bischöfl. Geistl. Rat Karl Schreiber stammt aus Pfelling bei Bogen/Donau, dort kam er vor 79 Jahren zur Welt. Seine Priesterweihe war am 23. Juni 1979 im Regensburger Dom. Als Kaplan war er dann ab 1979 in Riedenburg/Altmühltal eingesetzt, seit 1982 wirkte er 13 Jahre in der dortigen Nachbarpfarrei Jachenhausen als Pfarrer, dann segensreich von 1984 - 2004 als Pfarrer in Undorf. 2004 kam er zu uns in unsere Pfarrei und nahm Wohnung im Schatten der Kirche in der St. WolfgangStraße, wo er gewissenhaft jeden Tag in St. Theresia hl. Messe feiert. 

Priesterweihe im Dom

Priesterweihe am Samstag, 29. Juni 2019, an folgende sechs Diakone:
- Ertl, Alexander – Dingolfing
- Lobmeier, Lucas – Tegernheim
- Meckel, Matthias – Cham
- Moosbauer, Maximilian – Bach
- Spindler, Johannes – Seebarn
- Brodowski C.O., Frater Jakob Marian - Aufhausen
Samstag, 29. Juni um 14.30 Uhr Primizsegen in St. Emmeram

Pilgerreise nach Malta

Samstag, 8. bis Freitag, 14. Juni 2019 Die Pilger aus unserer Pfarrei erhalten in diesen Tagen ein Info-Blatt mit allen notwendigen Hinweisen. Wir gehen den Spuren des Apostels Paulus nach, der vor Malta Schiffbruch erlitt und wie er dieses Schicksal bestand.

Musik im Gottesdienst

Hinweisen möchten wir an dieser Stelle auf die besondere musikalische Gestaltung der kommenden Gottesdienste in der Wolfgangs- und Theresienkirche: Am 23. Juni 2019 erklingt um 10.00 Uhr in St. Theresia die Missa „Laudate Dominum“ von Ernst Tittel für Männerchor, Bläser und Orgel anlässlich der beiden Priesterjubiläen.

Zum Jubiläum von Pfr. Ascherl (25 Jahre) erklingt am 30. Juni in der Theresienkirche die „Missa solemnis i.h.Ssmi. Cordis Jesu“ von Ignaz Mitterer für Soli, Chor und Orchester.

Zum Pontifikalgottesdienst am 14. Juli 2019 in der Wolfgangskirche um 10.00 Uhr hören Sie mehrstimmige Neue Geistliche Lieder, klassisches Liedgut, Gesänge aus Taizé und Felix Mendelssohns Choralkantate „Verleih und Frieden gnädiglich“.

Der Monat Juni ist dem Heiligsten Herzen Jesu geweiht

Das Herz Jesu ist das Sinnbild und der Inbegriff der Liebe Jesu. Es ist Zeichen und Ausdruck des göttlichen Erbarmens. Zu unserer Erinnerung daran steht im Altarraum eine kostbare Herz-Jesu-Figur. Sagen wir nicht, das klingt alles zu fromm!
Solange sich die Jugendlichen täglich millionenfach im Facebook Smailies mit rotem Herzen austauschen, ist das Herz als Zeichen der Liebe wenigstens für alle jung Gebliebenen ein fester Begriff und absolut „in“. In der Präfation heißt es: „Am Kreuz erhöht, hat sich Jesus für uns dahingegeben aus unendlicher Liebe und alle an sich gezogen. Aus seiner geöffneten Seite strömen Blut und Wasser, aus seinem durchbohrten Herzen entspringen die Sakramente der Kirche. Das Herz des Erlösers steht weit offen für alle, damit sie freudig daraus schöpfen aus den Quellen des Heiles“.

Wolfgangswoche 23. - 29. Juni 2019

H. H. Bischof Dr. Rudolf Voderholzer lädt herzlich zur Wolfgangswoche in der Basilika St. Emmeram ein. Das genaue Programm finden Sie im Internet auf der Bistumsseite oder in den Prospekten am Schriftenstand, hier nur eine kleine Auswahl:
Sonntag, 23. Juni um 10.00: Eröffnung im Dom
Montag um 9.30 Uhr: Hl. Messe mit Priestern in St. Emmeram
Dienstag um 14.30: Hl. Messe mit den Senioren
Mittwoch um 19.00: Hl. Messe mit dem Frauenbund
Donnerstag um 21.30 Uhr: Taize-Gebet

Dank für den Verkauf Palmbuschen

Der Erlös von 567,50 € aus dem diesjährigen Palmbuschenverkauf am Palmsonntag, den der Familienkreis Lichtblick dankenswerter Weise übernommen hat, wird heuer für die Missionsprojekte der Pfarrei zur Verfügung gestellt.
Ein herzliches Vergelt´s Gott an alle Beteiligten!