Suche nach Kandidaten zur Pfarrgemeinderatswahl

Inzwischen steht der Wahltag fest: Sonntag, 25. Februar 2018. Bis dahin ist zwar noch Zeit, aber die Suche nach Kandidaten muss schon jetzt beginnen. Der amtierende Pfarrgemeinderat hat 2014 - 2018 seine 13. Periode. Ein kurzer Blick zurück: Das Gremium ist eine Frucht des Konzils. Unter den 12 Konzilsdekreten sticht das Dekret über das Apostolat der Laien hervor, es heißt nach seinen Anfangsworten Apostolicam actuositatem und wurde 1965 von Papst Paul VI. promulgiert. 1968 hat die 10 Würzburger Synode konkrete Statuten dazu verfasst, somit fand 1968 bei uns in St. Wolfgang die Erstwahl statt.

Seit 2006 wurde der Pfarrgemeinderat diözesanweit nach dem Kirchenrecht § 536 ausgerichtet. Das Gremium ist aus St. Wolfgang nicht mehr wegzudenken, weil alle Planungen der Pfarrei über den Pfarrgemeinderat laufen, der bei uns aus 5 Ausschüssen besteht. Sprecher ist seit 2006 Dr. Rainer Girg (er hat 2009 die Bischof-Sailer-Medaille wegen der Durchführung der Pfarr- und Stadtmission erhalten, seine Wiederwahl war 2010 und 2014), seine Stellvertreter sind Herr Peter Eibl und Frau Elisabeth Preuß.

Nun müssten hier dankenswerterweise so viele gelungene Aktionen unseres PGRs aufgezählt werden, wozu wegen des Umfangs ein eigener Pfarrbrief notwendig wäre! Er bildet gleichsam die „rechte Hand“ unseres Pfarrers. Wichtig wäre in diesen Monaten vor der Wahl, dass jeder Verband und jede Gruppe der Pfarrei Kandidaten benennt, dazu kann sich aber auch jede und jeder von sich aus aufstellen lassen, der Interesse an der Mitarbeit als „Weltchrist“ hat, wie unser Bischof die „Laien“ gern bezeichnet.

Pilgerfahrten 2018

Jetzt, wo viele an freie Tage denken, blicken wir auf die kommenden Pilgerfahrten zur persönlichen Planung: Fatima-Flug zum 100. Erscheinungsjahr demnächst vom 26. Sept. bis 1. Okt. 2017.

Die Pilgerfahrt der Jugendlichen und jungen Familien in der Osterwoche 2018 vom 2. - 8. April nach Rom, Modena (Po-Ebene) und Brixen (Südtirol) ist mit 68 Teilnehmern bereits ausgebucht.

Wallfahrtsorte in Nordgriechenland: Der Schwerpunkt liegt auf dem Ursprung der christlichen Mission des hl. Paulus in Thessaloniki und Philippi, wir besuchen auch das Zentrum der Orthodoxie am Berg Athos: Samstag, 13. bis Sa., 20. Oktober 2018, Veranstalter Bay. Pilgerbüro.

Caritas- Frühjahrsammlung Spenden Sie Zuversicht!

Das diesjährige Thema der Caritas-Frühjahrssammlung (vom Montag, 22. Februar bis Sonntag, 28. Februar 2016) lautet: Spenden Sie Zuversicht!

Die Caritas stärkt Menschen durch Begegnung und Zuneigung. In den Beratungsstellen wird gemeinsam mit den Menschen in sozialen Notlagen ein Weg aus der Misere gesucht. Es geht um Wiederherstellung, nicht um Übermaß. Es geht um Hilfe auf Augenhöhe, nicht um die Frage, wer Schuld an der Misere der Hilfsbedürftigen hat.

Auch Sie können Menschen Geborgenheit schenken. Unterstützen Sie die Caritas durch Ihre Offenheit, Mitarbeit oder Ihre Spende!

Wir suchen dringend Helfer, die sich aktiv an der Haussammlung beteiligen. Die Sammellisten kön-nen ab Dienstag, 16. Februar im Pfarrbüro abgeholt werden.

Die Kirchenkollekte für die Caritas findet am Sonntag, den 21. Februar statt. Bereits im Voraus Vergelt‘s Gott für Ihre Spende!

Wir suchen Putzkraft für unser Pfarrheim

Zum 1. September suchen wir eine zuverlässige Putzkraft für die Reinigungunseres Pfarrheimes. Die Anstellung erfolgt im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung (450,- €/Monat). Nähere Auskünfte über das Pfarrbüro, Tel. 97088.

Gebet zum guten Gelingen des Prayer-Festivals

Inzwischen steht der Veranstaltungsort für diese Gebetstage vom 28. - 30. Oktober 2016 in der Pfarrei St. Wolfgang fest, sie werden bekanntlich organisiert von der Jugend 2000. Als Ort des Festivals sind nun die 3-fach-Sporthalle (Übernachtungsmöglichkeit und Essensausgabe) und eine der beiden Turnhallen (hier Prayer-Ort) des Von-Müller-Gymnasiums in Königswiesen vorgesehen.

Stadt und Schulen haben dazu ihr Einverständnis gegeben. Dieses Ereignis sollten sich die Jugendlichen vormerken und frei halten. Die Jugendlichen hatten bereits ihr allererstes Prayer-Festival in unserer Diözese 2002 in unserem Pfarrheim St. Wolfgang zusammen mit Pfarrer Alois Möstl veranstaltet, seitdem jedes Jahr in einer anderen Gegend der Diözese, nun (nach Oktober 2005 in der Bischof-Manfred-Müller-Schule) zum 3. Mal wieder in Regensburg, eine gute Chance für uns.

Bewusst ist diesmal nicht unsere Pfarrkirche oder Pfarrheim als Treffpunkt vorgesehen, denn beten sollte man überall können. Zum Höhepunkt dieser Tage (Sonntag, 30. Oktober) werden dann die Jugendlichen in unsere Wolfgangskirche einziehen und hier um 10.30 Uhr die feierliche Abschlussmesse halten. Zu diesem Treffen, das über 3 Tage läuft, kommen Hunderte von Jugendlichen zu Vorträgen, Gebet und Lobpreis zusammen (engl. to pray = beten), dabei können sie die Freundschaft mit Gott schließen, die oftmals ihr Leben verändert, ihre Heimat in der Kirche neu finden und erkennen, warum die Eucharistie so wichtig für ihren Glauben ist.

Was nützt die beste Vorbereitung der eifrigen Jugendlichen aus der Gruppe Jugend 2000, wenn sie nicht vom Gebet begleitet wird. Das tägliche Gebet zum guten Gelingen des Prayerfestivals ist hier im Pfarrbrief auf der vorletzten Seite abgedruckt. Es wird als auffallend roter Handzettel auch in der Kirche zum Mitnehmen und Beten
aufliegen.

Misereor Fastenopfer

Mit dem Fasten-Leitwort „Das Recht ströme wie Wasser“ richten wir unser Augenmerk auf das, was wir nur gemeinsam schaffen können: Gerechtigkeit!

Der harte Alltag der Menschen in Brasilien wird aufgrund der Ausbeutung der Ressourcen von einer existenziellen Bedrohung überschattet: Vertreibung, Umsiedlung und der Verlust der Heimat.

Mit Ihrer Gabe sorgen Sie dafür, dass die Menschen in der Amazonasregion ihr Recht und die Basis für eine sichere Zukunft bekommen. Am 5. Fastensonntag, den 12./13. März ist die Kollekte in allen Gottesdiensten für Misereor bestimmt.

Hl. Messen im Bürgerheim

Nach Rücksprache mit Heimleiterin Frau Betz findet ab dem 26. Februar für die Bewohner des Bürgerheims Kumpfmühl (zusätzlich zu der Hl. Messe am Dienstag um 10.00 Uhr in St. Theresia) auch wieder eine Hl. Messe im Bürgerheim freitags um 15.00 Uhr statt.

Das Bürgerheim regelt dann intern die Besucheranzahl in der kleinen Kapelle. Wir von der Pfarrei halten die Hl. Messen gern, bräuchten jedoch einen entsprechend großen Raum, damit alle Gläubigen auch Platz finden können. Diese Freitagsmesse findet dann etwa drei Mal im Monat statt, sie entfällt an jenen Freitagen, an denen zeitgleich ein evangelischer Gottesdienst angesetzt ist.