Vier neue Muster für die Empore – Jetzt ist Ihre Meinung gefragt

Es wird nun Ernst: Die Empore und die Ansicht auf die Empore in unserer Wolfgangskirche soll bekanntlich im Zuge der bevorstehenden Orgelrenovierung neu gestaltet werden. Die Kirchenverwaltung hat sich lange und nach Rücksprachen mit den Fachstellen darüber reichlich Gedanken gemacht und bietet Ihnen, den Pfarrmitgliedern, jetzt zwei Grundmuster zur Emporengestaltung an.
Jedes Muster besitzt wiederum zwei leicht veränderten Ausführungen. Das sog. "Ziegelmuster" mit 30 und mit 45 Grad eingestellten Einheiten, dazu das sog. "Lamellenmuster", es ist im Abstand von 10 bzw. von 15 Zentimeter versetzt. Die Grundfarben sind bei jedem Muster silbergrau und signalgrau, indirekt leicht mit Hellrotorange versetzt, um die Farben der Orgel aber auch der Decke der Niederkirche aufzunehmen.
Da aber nach wie vor auch die Möglichkeit bestünde, das bisherige Fries neu mit hellem Stoff zu beziehen, wären sogar 5 Optionen zur Auswahl. Bereits am 5./6. Februar werden die neuen Muster als Vorschläge links und rechts des Triumphkreuzes in die bestehende Emporenansicht eingefügt. Es handelt sich um hochwertige Arbeiten, die optisch und auch klanglich sehr transparent gehalten sind.
Mehrere Komponenten müssen bei einer neuen Emporengestaltung berücksichtigt werden und zu einem Kompromiss führen: Höchste Durchlässigkeit beim Klang der Musik und der Stimmen, sodann das Gefühl der Chormitglieder, nicht eingeengt und besser in den Kirchenraum eingebunden zu sein.
Zu berücksichtigen ist aber auch der Wunsch unserer Gläubigen, die beim Aufblick zum Zentralkreuz durch keine Unruhe dahinter oder daneben in ihrer Andacht gestört sein wollen. Schließlich soll die Empore optisch das harmonische Bindeglied zwischen Lettner und den Orgelpfeifen bilden, wahrlich eine diffizile Aufgabe. Der Blick auf Kreuz, Empore, Orgel und Farbrosette prägt den Kirchenraum und entscheidet wesentlich seine Perfektion, Ruhe und Ausstrahlung.
Die Kirchenverwaltung bittet nun in den kommenden Wochen die Pfarrangehörigen um Ihre Meinung. Sie können Ihre Stellungnahme zu den Mustern jederzeit dem Herrn Pfarrer persönlich, telefonisch oder schriftlich sagen, können Ihre Meinung aber auch jedem Mitglied der Kirchenverwaltung oder des Pfarrgemeinderats mitteilen. In diese beiden Gremien fließen die Rückmeldungen ein.
Der Pfarrer wird sich diesbezüglich noch eigens mit den Chormitgliedern treffen.
Es wird das ganze Jahr 2018 immer irgendwo eine Baustelle in der Kirche zu sehen sein: Zuerst wird von Februar bis Ostern die Empore erneuert. Ab 3. April bis Pfingsten ist die hintere Portalorgel eingerüstet. Von Pfingsten bis November wird die große Orgel vorne saniert. Im Dezember 2018 ist die Orgelweihe festgesetzt.
Wenn Sie ein Gesamtfoto vom Kirchenraum machen wollen, sollten Sie sich beeilen.