Datenschutz in der Pfarrei

Der Pfarrbrief, unsere Rosette oder auch das Internet ist eines der wichtigsten Instrumente, um über aktuelle Geschehnisse zu informieren. Damit gehen regelmäßig auch datenschutzrechtliche Probleme einher. Als Pfarrei unterliegen wir voll der neuesten Datenschutzgrundverordnung der EU, noch mehr, der kirchliche Datenschutz gilt sogar als noch strenger als der des Staates.
Im Pfarrbrief hatten wir schon bisher weder Anschrift noch Kontaktdaten von Personen veröffentlicht, es sei denn, es lag eine Einverständniserklärung vor. Die Einhaltung bedeutet enorme zusätzliche Arbeit für das Pfarrbüro, die Se-kretärinnen wurden mehrmals diesbezüglich geschult. Darüber hinaus haben wir in St. Wolfgang einen eigenen Datenschutzbeauftragten bestimmt, der Ihren Schutz kontrolliert.
Unsere Pfarrangehörigen werden in Zukunft beispielsweise vorher unterschreiben müssen, wenn wir Ihre Namen bei der Mess-Intention im Pfarrbrief veröffentlichen, wenn wir die Taufe Ihres Kindes an das Einwohnermeldeamt als katholisch weitergeben oder wenn wir Bilder von der Firmung Ihres Kindes auf der Homepage veröffentlichen.
Wir wollen den Datenschutz gewissenhaft, aber doch mit vernünftigem Augenmaß einhalten, damit gemeindliches Zusammenleben und Kontakte auch fortan untereinander möglich sein können.