Wechsel im Amt des Kirchenpflegers

Der neue Kirchenpfleger von St. Wolfgang heißt Peter Eibl. Bei der konstituierenden Sitzung der Kirchenverwaltung St. Wolfgang am 24. Januar 2019 wurde er einstimmig zum neuen Kirchenpfleger gewählt. Er gehört seit 2013 der Kirchenverwaltung an und hat sich seitdem als Kirchenrechner intensiv in die vielfältigen Tätigkeitsbereiche und in die umfangreiche Materie eingearbeitet. Pfarrer Alois Möstl gratulierte dem neuen Kirchenpfleger und wünschte sich beste Zusammenarbeit. Peter Eibl ist der 6. Kirchenpfleger in der 98-jährigen Geschichte der Pfarrei, es ist die 19. Sitzungsperiode seit 1921. H. Eibl wird auch das Amt des Kirchenrechners noch weiterführen. Als neuer Schriftführer fungiert Dr. Rainer Girg, Frau Bernadette Krebs-Neudert wird für ein Jahr die Kirchenverwaltung als Gast in den Sitzungen des Pfarrgemeinderats vertreten. - - - Dank an den bisherigen Kirchenpfleger Prof. Dr. Gottfried Nahr: Nach 24 Jahren hat Prof. Dr. Nahr das Amt des Kirchenpflegers zurückgegeben. Am 10. Januar 1995 wurde er damals erstmals gewählt, drei Wiederwahlen folgten. Zuvor war er acht Jahre Mitglied im Pfarrgemeinderat. Sein Wirken während seiner Amtszeit kann sich wahrlich sehen lassen: der Pfarrheimbau (1996 – 1998), die große Kirchenrenovierung (2001 - 2005), die Sanierung beider Kindergärten, die Planungen für einen Kindergarten-Neubau, dazu die jüngste Orgelreparatur von 2018, um nur einiges zu erwähnen. Als Mitglied des Diözesansteuerausschusses seit 2002 wurde Herrn Prof. Nahr 2015 vom Bischof die Wolfgangsmedaille überreicht, die höchste Auszeichnung der Diözese für Laien. Pfarrer Alois Möstl dankte ihm für seine überaus große Mithilfe und äußerst fachliche Kompetenz in allen Belangen, Personal- und Finanzfragen der Pfarrei und meinte: "Prof. Dr. Nahr hat sich um die Pfarrei sehr verdient gemacht".