Unsere Angebote in der Fastenzeitzum Misereor-Motto und zum Hungertuch

In diesem Jahr lautet das Misereor-Motto für die Fastenzeit: „Mach was draus: Sei Zukunft!“ Dieses Thema sowie das Hungertuch des Künstlers Uwe Appold laden uns ein, in der Fastenzeit nicht nur auf so manchen leiblichen Genuss zu verzichten, sondern vielmehr die 40 Tage vor Ostern zu nutzen, uns anzureichern mit Begegnungen mit Gott und dem Hören auf sein Wort. „Mensch, wo bist du?“, so fragt Gott Adam und Eva im Paradies.
„Mensch, wo bist du?“, so fragt Gott auch uns im Titel des Hungertuches an. Ja, wo sind wir? Und was machen wir aus der Zukunft? Wir laden die ganze Gemeinde herzlich dazu ein, diesen beiden Fragen in diesen Tagen der Umkehr und Ausrichtung auf Ostern nachzugehen. Das liturgische Kernstück bilden die fünf Familiengottesdienste, die besonders Kinder, aber auch alle anderen Gläubigen ansprechen wollen:

- So., 10. März, 10.00 Uhr: Familiengottesdienst „Mensch, wo bist du?“
- So., 17. März, 10.00 Uhr: Familiengottesdienst „Ein Heiligenschein?– Nur Mut!“
- So., 24. März, 10.00 Uhr: Familiengottesdienst „Ein Ring als Zeichen derTreue? – Ich bin.“
- So., 31. März, 10.00 Uhr: Familiengottesdienst „Ein Rettungsring?– Hab Erbarmen!“
- So., 07. April, 10.00 Uhr: Familiengottesdienst am Misereor-Sonntag„Mach was draus: Sei Zukunft!“
- Fr., 29. März, 17.45 Uhr: Misereor-Kreuzweg für Familien

Hier wird jeweils ein Bogen gespannt zwischen den Texten der Bibel, in denen Gott eine Beziehung zu den Menschen sucht und seinerseits ganz tiefgehende Zusagen für diese Beziehung macht, und den Darstellungen des Hungertuches. Und letztlich führt jede Begegnung mit Gott zu der Frage, wie wir – gestärkt durch seine Zuwendungen – unsere Zukunft im Hier und Jetzt anpacken wollen. Auf diesem Weg werden uns das Lied „Schritte wagen“ sowie Impulse für Zuhause begleiten, die (jeweils als eigenes Angebot für Kinder oder Erwachsene) mit dem Liedblatt mitgenommen werden können.Aber auch weitere liturgische Angebote werden explizit das Fastenmotto und/oder die Betrachtung des Hungertuches in den Mittelpunkt stellen:

- Mi., 13. März, 6.00 Uhr: Morgenlob in der Krypta, gestaltet durch denSingkreis
- Fr., 22. März, 18:15 Uhr: Misereor-Kreuzweg für Erwachsene
- Mi., 27. März, 6.00 Uhr: Morgenlob in der Krypta, gestaltet durch denSingkreis

Für mehr Informationen beachten Sie bitte zudem die Aushänge und Ankündigungen hierzu und zu allen weiteren Angeboten in der Fastenzeit! Auch die Begegnungen und der Austausch untereinander sollen in der Vorbereitung auf Ostern nicht zu kurz kommen: Jeweils nach dem Mor-genlob ergeht freundliche Einladung zu einem schlichten, aber herzlichen Beisammensein bei einer Tasse Tee und frischem Brot im Pfarrheim.

Außerdem findet am 17. März ein Kirchencafé und am 7. April das Fastenessen statt, deren Erlös jeweils der Misereor-Aktion zugutekommt.

Fühlen Sie sich eingeladen, egal ob Groß oder Klein, sich in der Fasten-zeit immer wieder neu auf Gott auszurichten, der stets schon auf uns war-tet: „Mensch, wo bist du?“