Wallfahrt nach Frauenbründl am 20. September

Alljährlich pilgern beherzte Leute aus der Pfarrei den 15 km langen Fußweg zur Wallfahrtskirche Frauenbründl bei Bad Abbach. Die Dankwallfahrt geht zurück auf ein Versprechen von Kumpfmühlern am 30. Mai 1946, da die erst fertiggestellte Stadtpfarrkirche St. Wolfgang beim Luftangriff am 28. Dez. 1944 dennoch nicht ganz zerstört wurde, wenngleich die Beschädigungen (besonders der gesamte Dachstuhl der Vorhalle) unter großen Opfern (1946-1948) wieder beseitigt werden mussten. Auch auf die Fassade und auf das gesamte Seminar in St. Theresia fielen am gleichen Tag und nochmals am 16. April 1945 Bomben. Die Wallfahrt wurde wiederbelebt 1983.In diesem Jahr wird auf jeden Fall die hl. Messe der St. Wolfganger in Frauenbründl am Sonntag, 20. September um 11.00 Uhr gefeiert.
Eine Bewirtung wird dort diesmal nicht angeboten. Trotz Coronazeit wird es auch eine Prozession um 7.00 Uhr ab Pfarrkirche geben, wenn auch in bescheidener Form. Es haben sich Leute gemeldet, die auf jeden Fall mitgehen wollen, es ist auch Wolfgang Hesl mit dabei, der den Fußweg durch Wälder und Fluren gut und genau kennt.