Pilgerbrüder

Fußwallfahrer nach Altötting seit 1964

Gründungsmitglieder:
Hesl Wolfgang, Scheller Max, Söllner Karl–Heinz, Geier Franz, Würz Dieter, Niebler Gerwald, Szabo Kurt und Msgr. Petz Gerhard

  • wallfahrt-1964
  • standarte


1964 nahm sich eine Roverrunde begleitet vom Kuraten Gert Petz vor, zu Fuß nach Altötting zu pilgern. Der 116 Kilometer lange Weg war die richtige Herausforderung für die Pfadfinder. Sie paarte sich mit dem anderen Anspruch des katholischen Pfadfindertums, auch im Glauben seinen Weg zu suchen.

Bis heute wird diese Wallfahrt von 20 bis 25 Männern aus der Wolfganspfarrei, sowie aus verschiedenen anderen Regensburger Pfarreien fortgeführt. Unter ihnen sind noch immer ehemalige Pfadfinder. Jedes Jahr Pilgern sie an Christi Himmelfahrt nach Altötting. Um 5:45 Uhr beginnt die Wallfahrt mit einem Pilgergottesdienst in der Krypta der Pfarrkirche St.Wolfgangskirche.

Anschließend beginnt der 3 tägige Fußmarsch nach Altötting.

1. Tag
Regensburg-Thalmassing-Wolfgangseiche-Hagelstadt-Pfakofen-Upfkofen-Mallersdorf = 34 km

2. Tag
Mallersdorf-Greilsberg-Bayerbach-Armannsberg-Niederviebach-Loizenkirchen = 44 km

3. Tag
Loizenkirchen-Ganghofen-Massing-Wald-Holzen-Burg-Neuötting- Gnadenkapelle-Altötting = 42 km

Pilgerleiter: Kühnlein Klaus Tel. 95257
Pilgerpfarrer: Prälat Helmut Huber

Bericht 48. Fußwallfahrt  2011

Bericht 50. Fußwallfahrt 2013

Bericht 50. Jubiläumswallfahrt 2013

Bericht 51. Fußwallfahrt 2014

Chroniken

Fotogalerien