Pfarrgemeinderat

Das Leben und die Aktivität in einer Pfarrgemeinde bedürfen qualifizierter Koordination und Organisation. In zwei Gremien übernehmen gewählte Gemeindemitglieder diese Aufgaben. Sie tragen auf diese Weise Mitverantwortung für ihre Pfarrei.

Alle vier Jahre wird von den Mitgliedern der Pfarrgemeinde der Pfarrgemeinderat (PGR) gewählt. Der Pfarrgemeinderat besteht aus 20 gewählten Laienvertretern, Mitgliedern kraft Amtes und Mitgliedern, die hinzuberufen werden. Aufgabe des PGR ist es, zu einer lebendigen Gemeinde beizutragen. Die wesentlichen Arbeitsschwerpunkte sind:

  • Beratung und Unterstützung des Pfarrers
  • eigenverantwortliche Entscheidung über Aktivitäten in verschiedenen Arbeitsbereichen der Gemeinde, die den Weltdienst der Christen berühren.

Die Arbeit des PGR geschieht hauptsächlich in den einzelnen Sachausschüssen für folgende Aufgabenbereiche: Ökumene, Erwachsenenbildung, Liturgie, Jugendarbeit, Ehe und Familie, Diakonie, Mission, Öffentlichkeitsarbeit.

Das Ziel der PGR-Tätigkeit ist die Verstärkung der Bindung zwischen Seelsorger und Gemeinde, das Einbringen der Erfahrungen und Anliegen der Christen in die Gemeindearbeit und somit das Mitwirken am Aufbau einer lebendigen Pfarrgemeinde.

Pfarrgemeinderat, Wahlperiode 2014 - 2018

Zusammensetzung

Vorsitzender: Prälat Alois Möstl
Sprecher: Herr Rainer Girg
Stellvertretende Sprecherin: Herr Peter Eibl
Schriftführerin: Frau Elisabeth Preuß

Bei der Wahl am 16. Februar 2014 wurden folgende Mitglieder gewählt:

Jutta Dresken- Weiland, Peter Nafe, Peter Eibl, Dr. Rainer Girg, Armin Walling, Andreas Wilhelm, Gundi Kreuzer, Florian Parzefall, Michaela Parzefall, Elisabeth Preuss, Theresa Rammensee, Erich Rammensee, Wolfgang Schorn, Dr. Reinhardt Seyboth und Monika Zimmermann.

Herzlich danken wir allen Kandidaten, dem Wahlausschuss und allen Wählerinnen und Wählern, die ihr Stimmrecht wahrgenommen haben.