"Wozu in aller Welt lebe ich"

Wer es nicht in den Jugendgottesdienst am 14.11. geschafft hat oder wer die Predigt von Pfarrer Fuchs nochmals nachhören möchte, ist hier richtig. 

Die Sonntagsbotschaft vom 07.11.

Warum die arme Witwe mit ihren zwei kleinen Münzen mehr gegeben hat als alle anderen, und was wir geben können und geben wollen - und die Idee eines neuen Preisschild-Systems: die Predigt von Pfarrer Michael Fuchs zum Sonntagsevangelium können Sie hier nachhören. 

Hausgottesdienst im Advent und für Heiligabend

Wenn die Tage kürzer und das Wetter trister wird, zünden wir zuhause am Adventskranz die erste Kerze an und beten den Hausgottesdienst. Viele tun dies am ersten Montag im Advent, aber jeder andere Tag ist genauso gut.

Die Broschüre dafür liegt in der Kirche auf. In derselben Broschüre ist auch eine Andacht für Heiligabend: Wenn sich die Familie / die Hausgemeinschaft nach dem Essen versammelt und noch auf die Bescherung wartet, ist die Zeit für das gemeinsame Beten und Singen. Auch wer alleine zuhause ist, kann sich in diesem häuslichen Gebet mit allen in der Pfarrei verbinden.

Wieder Hl. Messe in St. Theresia

Ab dem Ersten Advent wird auch in St. Theresia wieder zu den normalen Zeiten die Heilige Messe gefeiert. Pfarrer in Ruhe Simon Ascherl ist wieder soweit genesen und freut sich darauf. Ein besonderes Dankeschön gilt auch allen Betern des täglichen Rosenkranzes, die mit ihrem Gebet die Kirche „warm halten“ und für den Eisbuckel einen Segensdienst tun.

Die Sonntagsbotschaft

"Das Ende ist nahe" - die Drohbotschaft mancher Filme und das Evangelium von der Rettung: Hier gibt´s die Predigt vom 14.11. von Pfarrvikar Seiberl nochmals zum Nachhören.

Advent 2021

Mit dem Advent beginnt die Vorbereitungszeit auf das Kommen Jesu, auf Weihnachten, auf die Begegnung mit dem Herrn. Es soll eine stille Zeit sein, eine Zeit der Besinnung; eine Zeit, mit den alten Propheten auf den Messias zu warten und ihm entgegenzugehen; eine Zeit, auch mit den Lesugen der Werktagsmesse den wesentlichen Fragen nachzugehen; eine Zeit der Beichte und des Neuanfangs - und dies alles mit einer stillen und tiefen Freude über die bevorstehende Ankunft des Herrn.

Beichten im Advent

Wer im Advent stärker in die Tiefe gehen möchte, wer für sein Leben einen starken Impuls braucht, wer mit sich und seinen Schwächen hadert, wer Gottes Barmherzigkeit und Zärtlichkeit sucht, für den ist die Beichte das richtige. Ob eine kurze Beichte oder ein längeres Beichtgespräch: Alles ist möglich und alles wollen wir Priester in der Pfarrei wieder anbieten.

An jedem Adventssamstag wird an drei Stellen dieses Versöhnungs-Sakrament angeboten: In der Krypta (wie in den letzten Wochen schon), in der Pfarrkirche vorne links und vor der Kirche im Freien in der Ecke zwischen Kirche und Pfarrhaus, und das nach Möglichkeit jeweils zwischen 17 und 18 Uhr. Welcher Priester wann wo die Beichte anbietet, wird hinten in der Kirche ausgehängt.

Nutzen Sie dieses Angebot. Selbstverständlich können Sie die Priester der Pfarrei auch für ein Beichtgespräch oder für einen Beichttermin anfragen.

Beichtgelegenheit in der Karmelitenkirche: Montag – Freitag: 9.00 bis 11.00 Uhr und 15.00 bis 17.00 Uhr (am Mittwoch Nachmittag keine Beichte). Samstag: 9.00 bis 11.00 Uhr und 15.00 bis 16.00 Uhr. Sonn- und Feiertage: 09.00 bis 09.40 Uhr. Viel Segen geht von dieser Kirche und von diesen Beichtstühlen aus!

Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum der Pfarrei St. Wolfgang

Rechtzeitig zum Abschluss des 100-jährigen Jubiläums der Pfarrei St. Wolfgang konnte eine würdige Festschrift mit dem Titel „Unser Glaube hat Zukunft“ erstellt werden, zu der 16 Autoren (u.a. Prälat Alois Möstl, Prälat Helmut Huber, Dr. Hermann Reidel, Dr. Rainer Girg und PGR-Sprecher Andreas Jäger) beigetragen haben.

Das 160 Seiten umfassende Werk ist sowohl ein Rückblick auf die Entwicklung der Pfarrei St. Wolfgang aus verschiedensten Perspektiven, als auch ein Einblick in das aktuelle Pfarrleben. Herausgeber ist die Pfarrei St. Wolfgang, verlegt und gesponsert wurde die Festschrift vom Verlag Schnell & Steiner (Dr. Albrecht Weiland).

Die Festschrift ist im Pfarrbüro ab 15.12.2021 für 18 € erhältlich und sicher auch ein ideales Weihnachtsgeschenk für viele, die der Pfarrei verbunden sind. Begleitend zu dieser Festschrift wird in den kommenden Wochen ein Internetauftritt auf der Homepage der Pfarrei vieles visualisieren und mit Interviews und virtuellen Simulationseffekten bereichern.