Bibelkreis

Jeden zweiten Dienstag im Monat treffen sich interessierte Christen im Bibelkreis. Nach der Methode des Bibelteilens meditiert die Gruppe einen der Schrifttexte des folgenden Sonntags. Sie versucht dabei, im Hören auf Gottes Wort eigene Lebenserfahrungen zu bedenken und Impulse für das Leben im Alltag zu erarbeiten.

jeden 2. Dienstag im Monat um 19.45 Uhr
Treffpunkt in den Räumen des Pfarrheims

Ansprechpartner: Fritz Reil

Cursillo-Gebetskreis

cursillo.pngDie Mitglieder treffen sich einmal im Monat zur Gebetsgruppe.

Ansprechpartner: Frau Martha Schuster

Cursillo
für Suchende ein Weg
für Zweifelnde Orientierung
für Glaubende Vertiefung
für Alle ein Erlebnis

Das spanische Wort „Cursillo“ heißt übersetzt „kleiner Kurs“ und ist ein Glaubenskurs.

Weiterlesen

Gebetskreis RUACH St. Wolfgang

RUACH ist der Regensburger Treffpunkt von Studenten und jungen Erwachsenen für Lobpreis, Anbetung, Impulse, Bibelerfahrung und Gemeinschaft. Der Gebetskreis findet während der (Uni-)Vorlesungszeit dienstags um 19.45 Uhr (nach der Abendmesse) in St. Wolfgang statt.
Nähere Infos gibt es auf der Instagram-Seite von RUACH. Oder Ihr schaut auf deren Facebook-Seite vorbei. 
pdf

Neokatechumenale Gemeinschaften

Der Neokatechumenale Weg ist eine pastorale Initiative innerhalb der Pfarrei zur Wiederentdeckung der Taufe. Er entstand in den 60er-Jahren in den Baracken von Madrid. Nach dem Vorbild des urchristlichen Tauf-Katechumenats bietet der Neokatechumenale Weg eine stufenweise Hinführung zur existenziellen Dimension des Glaubens für bereits getaufte Christen genauso wie der Kirche Fernstehende oder Ungetaufte an. Der Neokatechumenale Weg wurde 1990 von Papst Johannes Paul II. offiziell anerkannt und 2008 durch Papst Benedikt XVI. als „Weg der christlichen Initiation“ durch Statuten kirchenrechtlich bestätigt. Die Neokatechumenalen Gemeinschaften sind heute mit ca. 1,5 Mio. Mitgliedern in allen Ländern der Welt vertreten und unterhalten über hundert Priesterseminare. Papst Franziskus betont immer wieder seine Wertschätzung des kirchlichen Aufbruchs. So 2018 bei der 50-Jahr-Feier des Neokatechumenalen Weges in Rom: „Euer Charisma ist ein großes Geschenk Gottes für die Kirche unserer Zeit!“

434px Icona maria kiko

Eine neokatechumenale Gemeinschaft entsteht nach einer mehrwöchigen Katechesenreihe, die von den Grundlagen des christlichen Glaubens handelt (kerygmatische Verkündigung). Die Brüder und Schwestern, die aus unterschiedlichsten Lebenssituationen kommen, treffen sich in der Folge regelmäßig zu Wortliturgien, Eucharistiefeiern und Gemeinschaftstagen. Weitere Informationen unter: www.neokatechumenalerweg.de

Video-Link: 
Privataudienz Papst Franziskus mit dem Neokatechumenalen Weg, Rom 2015
https://www.youtube.com/watch?v=YD2b5tw1dpk

In der Pfarrei gibt es aktuell zwei neokatechumenale Gemeinschaften, die sich in der Kirche St. Theresia treffen. Die erste Gemeinschaft entstand Ende 2007 aus Katechesen in der Kirche St. Wolfgang. Die zweite Gemeinschaft nach dem Katholikentag in Regensburg Mitte 2014 aus Katechesen in der Kirche St. Theresia.

neokatechumenat

Ansprechpartner:
Carlos Hanke
Mobil: +4916090806757

Pilgerbrüder

Fußwallfahrer nach Altötting seit 1964

Gründungsmitglieder:
Hesl Wolfgang, Scheller Max, Söllner Karl-Heinz, Geier Franz, Würz Dieter, Niebler Gerwald, Szabo Kurt und Msgr. Petz Gerhard

  • wallfahrt-1964
  • standarte

1964 nahm sich eine Roverrunde begleitet vom Kuraten Gert Petz vor, zu Fuß nach Altötting zu pilgern. Der 116 Kilometer lange Weg war die richtige Herausforderung für die Pfadfinder. Sie paarte sich mit dem anderen Anspruch des katholischen Pfadfindertums, auch im Glauben seinen Weg zu suchen.

Bis heute wird diese Wallfahrt von 20 bis 25 Männern aus der Wolfganspfarrei sowie aus verschiedenen anderen Regensburger Pfarreien fortgeführt. Unter ihnen sind noch immer ehemalige Pfadfinder. Jedes Jahr Pilgern sie an Christi Himmelfahrt nach Altötting. Um 5:45 Uhr beginnt die Wallfahrt mit einem Pilgergottesdienst in der Krypta der Pfarrkirche St.Wolfgangskirche.

Anschließend beginnt der 3 tägige Fußmarsch nach Altötting.
1. Tag: Regensburg-Thalmassing-Wolfgangseiche-Hagelstadt-Pfakofen-Upfkofen-Mallersdorf = 34 km
2. Tag: Mallersdorf-Greilsberg-Bayerbach-Armannsberg-Niederviebach-Loizenkirchen = 44 km
3. Tag: Loizenkirchen-Ganghofen-Massing-Wald-Holzen-Burg-Neuötting- Gnadenkapelle-Altötting = 42 km

Pilgerleiter: Peter Eibl Tel. 947399
Pilgerpfarrer: Prälat Helmut Huber

Bericht 48. Fußwallfahrt  2011

Bericht 50. Fußwallfahrt 2013

Bericht 50. Jubiläumswallfahrt 2013

Bericht 51. Fußwallfahrt 2014

Chroniken

Fotogalerien