Warum gibt es keine kirchliche Scheidung?

Die Ehe ist ein Bund, durch den Mann und Frau unter sich eine Gemeinschaft des ganzen Lebens begründen, hingeordnet auf das gegenseitige Wohl und die Erziehung der Kinder. Die Schöpfungsordnung bildet dafür die Grundlage. Christus hat dieser Verbindung eine neue Qualität verliehen, sie zum Sakrament erhoben und zum Zeichen des Bundes Gottes mit uns Menschen gemacht. Daraus folgt die Unauflöslichkeit der Ehe, weil auch Gott sein Ja zu uns Menschen niemals zurücknimmt, auch wenn die Gesellschaft eine gewandelte Sicht der Ehe hat.

Die Unauflöslichkeit ist eigentlich nur vom Glauben her zu verstehen. Es gibt keine kirchliche Scheidung, höchstens eine Trennung, wohl aber gibt es die Möglichkeit zu überprüfen, ob die Ehe jemals gültig zustande kam.