Ein kleines Gedenken:

Vor genau 70 Jahren, am 28. September 1947 wurden unsere Kirchenglocken geweiht. Sie konnten bald nach dem Krieg, während hier bitterste Armut herrschte, in der Gussfirma Johann Hahn, Landshut, gegossen werden, dazu musste im April 1947 der Glockenturm um ein Stockwerk, um 3,50 Meter erhöht auf nunmehr 16,70 Meter erhöht werden.

Im September 1947 trafen die fünf Glocken ein, die schwerste, die Christusglocke, wiegt 2,7 Tonnen. Sie sind nach dem Parsifal-Motiv und dem Tedeum intoniert. 1951 wurden dann die Glockenseile ersetzt mit elektrischem Läutwerk. Die 6. Glocke, das sog. Sterbeglöcklein vom ehemaligen Petersfriedhof, befand sich bereits seit 1938 als einzige Glocke im Dachreiter. Seit 1992 gibt es zur Silvester-Abschlussmesse eine Glocken-Meditation. Die Marienglocke läutet dreimal täglich zum Engel des Herrn

Suche nach Kandidaten zur Pfarrgemeinderatswahl

Inzwischen steht der Wahltag fest: Sonntag, 25. Februar 2018. Bis dahin ist zwar noch Zeit, aber die Suche nach Kandidaten muss schon jetzt beginnen. Der amtierende Pfarrgemeinderat hat 2014 - 2018 seine 13. Periode. Ein kurzer Blick zurück: Das Gremium ist eine Frucht des Konzils. Unter den 12 Konzilsdekreten sticht das Dekret über das Apostolat der Laien hervor, es heißt nach seinen Anfangsworten Apostolicam actuositatem und wurde 1965 von Papst Paul VI. promulgiert. 1968 hat die 10 Würzburger Synode konkrete Statuten dazu verfasst, somit fand 1968 bei uns in St. Wolfgang die Erstwahl statt.

Seit 2006 wurde der Pfarrgemeinderat diözesanweit nach dem Kirchenrecht § 536 ausgerichtet. Das Gremium ist aus St. Wolfgang nicht mehr wegzudenken, weil alle Planungen der Pfarrei über den Pfarrgemeinderat laufen, der bei uns aus 5 Ausschüssen besteht. Sprecher ist seit 2006 Dr. Rainer Girg (er hat 2009 die Bischof-Sailer-Medaille wegen der Durchführung der Pfarr- und Stadtmission erhalten, seine Wiederwahl war 2010 und 2014), seine Stellvertreter sind Herr Peter Eibl und Frau Elisabeth Preuß.

Nun müssten hier dankenswerterweise so viele gelungene Aktionen unseres PGRs aufgezählt werden, wozu wegen des Umfangs ein eigener Pfarrbrief notwendig wäre! Er bildet gleichsam die „rechte Hand“ unseres Pfarrers. Wichtig wäre in diesen Monaten vor der Wahl, dass jeder Verband und jede Gruppe der Pfarrei Kandidaten benennt, dazu kann sich aber auch jede und jeder von sich aus aufstellen lassen, der Interesse an der Mitarbeit als „Weltchrist“ hat, wie unser Bischof die „Laien“ gern bezeichnet.

Neuer Kaplan ab September

Der neue Kaplan Johannes Kindler, 26 Jahre, beginnt seinen Dienst bei uns am 1. September und zeigt sich für die Seelsorge bei uns schon hoch motiviert. Der gebürtige Schierlinger ist Augustiner-Chorherr (CRV) im Kloster der Propstei Paring bei Schierling. Er wurde 2016 vom Kurienbischof Gänswein zum Priester geweiht.
Wir alle wollen ihn mit offenem Herzen empfangen.

Dank für die musikalische Begleitung beim Kirchencafe

Frau Erika Schwarz, die unser Kirchencafe jahrelang durch ihr Klavierspielbereichert hat, ist im Alter von 78 Jahren verstorben. Wir möchten ihr herzlich für ihr Engagement bedanken und erbitten Gottes Segen und die ewige Ruhe für die Verstorbene.

Schülergottesdienste

Immer mittwochs um 17.00 Uhr in der Pfarrkirche. Besonders die neuen Erstkommunionkinder sind dazu eingeladen. Anfangs wollen wir unsere Kirche besser kennenlernen, erst später dann werden wir die Hl. Messe feiern.

Für die Eltern zum Vormerken: Wenn Schulferien sind, entfällt dieser Gottesdienst.

Wir suchen Putzkraft für unser Pfarrheim

Zum 1. September suchen wir eine zuverlässige Putzkraft für die Reinigungunseres Pfarrheimes. Die Anstellung erfolgt im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung (450,- €/Monat). Nähere Auskünfte über das Pfarrbüro, Tel. 97088.

Unsere Erstklässler

Die diesjährigen Erstklässler wurden vom Pfarrer mit einem eigenen Brief zum ökumenischen Anfangsgottesdienst eingeladen.
Für die Grundschule St. Wolfgang am Dienstag, 12. September um 8.00 Uhr in unserer Pfarrkirche St. Wolfgang. Für die Grundschule Königswiesen findet er um 8.15 Uhr in der Kirche St. Paul statt.
Pfarrer Alois Möstl wünscht in diesem Schreiben den „ABC-Schützen“ alles Gute in der Schule und Gottes Segen.

Pfarrer 25 Jahre in St. Wolfgang

Unser Pfarrer Alois Möstl ist nun 25 Jahre hier, nur Pfarrer Georg Lacher war länger in St. Wolfgang (Pfarrer Johann Meister wirkte 22 und Pfarrer Helmut Huber 20 Jahre). Seine Ernennungsurkunde von Bischof Manfred Müller wurde damals zum 1. September 1992 ausgestellt.
Das „Dienstjubiläum“ wollen wir später in einem anderen Zusammenhang begehen.